Sonntag, 21. Juni 2020

Conil - die "Neue Realität"

Heute, am 21. Juni endet nach 100 Tagen der Corona Notstand (estado de alarma) in Spanien.


Die Zeitung costanachrichten.com  hat eine ausführliche Chronik zusammengestellt, die sie hier lesen können: 100 Tage - Spanien und der Corona Notstand - die Chronik:

Ab heute beginnt nun die  "neue Normaliät" und in Andalusien die "neue Realität", die voraussichtlich bis zum 21. Juni 2021 dauern soll.

Die Menschen sollen, soweit es geht wieder ein normales Leben führen, es gibt allerdings einige Regeln die am 10. Juni per Dekret ( Real Decreto 21/ 2020)  beschlossen wurden und die Sie hier nachlesen können: Regeln für die neue Realität in Spanien

Ab heute kann man sich frei innerhalb Spaniens bewegen und auch aus dem Ausland (mit Ausnahmen) einreisen ohne in Quarantäne zu müssen.

CONIL
Quelle: Ayuntameinto Conil / Facebook

Heute beginnt der Sommer mit hochsommerlichen Temperaturen von über 30 Grad, das Strand- und Freizeitleben wird aber anders sein als sonst. Teilweise mit Skepsis erwarten die Einheimischen die Urlauber, die dieses Jahr vor allem Spanier sein werden. Die Angst ist bei vielsn sehr groß, dass das Virus mit den Urlaubern nach Conil  eingeschleppt wird und es wieder zu einem lockdown kommt.

Die Stadt Conil hat viele Vorbereitungen unternommen, um den Gästen einen sicheren Urlaub zu gewährleisten.


Die Strandabschnitte werden von spezial eingestelltem Personal und der Polizei kontrolliert. Wenn der Abstand nicht eingehalten werden kann, werden auch Buchten (wie z.B. Cala de Aceite) gesperrt.

Letzendlich wird es vom Verhalten jedes Einzelnen abhängen, ob alles gut verlaufen wird.



Sonntag, 15. März 2020

Conil in Zeiten von Covid-19

 Information für alle, die vorhaben bzw. vorhatten nach Spanien/Conil zu reisen.

Der Corona-Virus hat auch Conil fest im Griff.
Religiöse Veranstaltungen dürfen stattfinden, wenn die Menschen einen Mindestabstand von einem Meter halten. Spaziergang, Fahrradfahren und Joggen wird mit einer Geldstrafe von 601 bis 30.000 Euro belegt, siehe Ley de Seguridad Ciudadana de 2015.  Hund ausführen (eine Person) ist erlaubt. Der Strand ist geschlossen. Supermärkte und Apotheken haben geöffnet, angeblich auch Friseure (?).
Quelle: Canal Sur


Der Alarmzustand, ein Dekret zum Stoppen des Coronavirus, gültig für zunächst 14 Tage

Seit gestern, nach der Ansprache von Pedro Sánchez ist die einzige zuständige Autorität die Regierung von Spanien

Die Regierung hat am Samstag zum zweiten Mal in einer Demokratie den Alarmzustand ausgerufen, um die Ausbreitung des Coronavirus zu stoppen. Nach dem vom Ministerrat bei der außerordentlichen Sitzung in Moncloa gebilligten Text werden die Spanier ab Montag außer in besonderen Fällen an ihrem Wohnort festgehalten, und ab heute sind alle staatlichen Behörden den Anordnungen der Regierung der Nation unterstellt.

Was den Personenverkehr betrifft, so bereitet die Regierung die Verabschiedung einer Verordnung vor, die es den Menschen nur in diesen Fällen erlaubt, ihre Häuser zu verlassen:

1. den Erwerb von Lebensmitteln, pharmazeutischen Produkten und Grundbedarfsgütern.

2. Unterstützung für Gesundheitszentren.

3. Fahrten zum Arbeitsort, um ihre Arbeit, ihre beruflichen oder geschäftlichen Aktivitäten durchzuführen.

4. Rückkehr an den Ort des gewöhnlichen Aufenthalts.

5. Unterstützung und Betreuung von älteren Menschen, Kindern, Angehörigen, Behinderten oder besonders gefährdeten Personen

6. Reisen zu Finanz- und Versicherungsunternehmen.

7. Aufgrund von höherer Gewalt oder einer Notlage.

8. Jede andere ordnungsgemäß begründete Tätigkeit ähnlicher Art .

Auf diese Weise werden die Bürger trotz der Einschränkungen eine gewisse Bewegungsfreiheit haben. Ausflüge zu Freizeitzwecken sind ausdrücklich verboten.

Ebenso wird der Verkehr von Privatfahrzeugen auf öffentlichen Straßen zur Ausübung der oben genannten Tätigkeiten oder zum Tanken an Tankstellen oder Tankstellen erlaubt. In jedem Fall müssen bei jeder Reise die Empfehlungen und Verpflichtungen der Gesundheitsbehörden eingehalten werden.

Darüber hinaus unterstellt der Alarmzustand alle Sicherheitskräfte, einschließlich der Mossos d'Esquadra, der Ertzaintza und der örtlichen Polizei, dem Innenministerium. "Die Mitglieder der Staatssicherheitskräfte und des Korps, die Polizeikräfte der autonomen Gemeinschaften und die lokalen Körperschaften bleiben so lange unter dem direkten Befehl des Chefs des Innenministeriums, wie es für den Schutz von Personen, Gütern und Orten notwendig ist, und können aufgrund ihrer Dauer oder ihrer Art außerordentliche Dienste auferlegen", heißt es in dem heute Morgen zu verabschiedenden Erlass.

Die Bediensteten sind befugt, Durchsuchungen und "gegebenenfalls Kontrollen von Personen, Waren, Fahrzeugen, Räumlichkeiten und Einrichtungen" durchzuführen. "Zu diesem Zweck haben die Bürger die Pflicht, zu kooperieren und die Arbeit der Autoritätspersonen bei der Ausübung ihrer Pflichten nicht zu behindern", so der Text weiter.

Als zusätzliche Ressource "können die zuständigen Behörden für die wirksame Einhaltung der Maßnahmen das Handeln der Streitkräfte verlangen". "Die Armee ist vorbereitet", sagte der Regierungspräsident Pedro Sánchez bei seinem Auftritt.

(Quelle: EL MUNDO)

Mittwoch, 26. Februar 2020

Karneval in Conil 2020



In Conil findet der große Karnevals-Umzug und die meisten Veranstaltungen immer  eine Woche nach dem eigentlichen Karneval statt. Der Grund ist ganz einfach: da sehr viele Leute lieber in Cadiz sind, wäre in Conil ja nichts mehr los.


Hier nochmal die Veranstaltungen ab morgen












































Donnerstag, 13. Februar 2020

Flamenco-Konzert in der Peña Conil


José Montoya Carpio (Rl Berenjeno) ist ein junger Sänger aus Jerez de la Frontera. Er stammt aus dem Stadtteil Plazuela José und stammt aus einer der bedeutendsten Sängerfamilien von Jerez, der Familie Carpio, die mit den Familien Moneo, Rubichis und Agujetas verwandt ist. José singt seit seiner Kindheit bei Familientreffen mit großen Künstlern wie Manuel Moneo, el Torta , Manuel Carpio el Garbanzo, el Mijita oder seinem Großvater Alfonso Carpio el Berenjeno. José gab sein Debüt als Cantaor in der Peña Don Antonio Chacón in Jerez mit großem Erfolg. Er ist in Peñas und bei Festivals in ganz Spanien aufgetreten. José ist einer der vielversprechendsten jungen Sänger.










































Mittwoch, 5. Februar 2020

Windmühlen




Ähnlich wie der Flamenco, der Stierkampf oder die rassigen Pferde Andalusiens, ist die Windmühle schlechthin ein Symbol der spanischen Kultur. Welcher Spanienliebhaber erinnert sich nicht an den aussichtslosen Kampf Don Quijotes gegen die Windmühlen? Sie waren Anfang des 17. Jahrhunderts die neueste technische Errungenschaft, so etwas hatte er noch nie gesehen!  --> weiter lesen

Samstag, 4. Januar 2020

Auszeit in Conil

Gestern, am 3.Januar 2020 gab es in der Sendung "Hallo Deutschland" (ZDF) eine kleine Reportage über Conil.

Vorgestellt wurden u.a. Matthias Kaiser (Surfcamp Conil) mit seiner Oldtimer Tour, das Restaurant Bocinegro Tabanco Marino und der Reitstall Fuente del Gallo

Hier könnt ihr euch den Bericht ansehen: https://www.zdf.de/nachrichten/hallo-deutschland/hallo-


Quelle: ZDF