Sonntag, 10. Juni 2018

Drehort Cádiz: "The Rhythm Section"


Heute war in Cádiz der letzte Drehtag für den amerikanischen Spionage-Thriller "The Rhythm Section" mit Jude  Law und Blake Lively in den Hauptrollen.

Zum Inhalt: Nach dem Tod ihrer Familie bei einem Flugzeugabsturz auf einem Flug, auf dem sie eigentlich sein sollte, entdeckt Stephanie Patrick, dass der Absturz kein Unfall war. Sie versucht dann, die Wahrheit aufzudecken, indem sie die Identität eines Attentäters annimmt, um die Verantwortlichen aufzuspüren...

Für die Stadt hat der Dreh ca. 1,5 Millionen Euro eingebracht, es gab ungefähr 4.000 Übernachtungen, 700 Statistenrollen wurden vergeben. Zum Abschluss wurde eine Bus-Explosion an der Kathedrale gedreht.  Mehr dazu im Diario de Cádiz http://www.diariodecadiz.es/ocio/explosivo-final_0_1252675473.html

Mittwoch, 6. Juni 2018

Dieses Wochenende - Jazz in Vejer und Santa Lucia

Am Wochenende kommen die Jazzfans auf ihre Kosten.  Am  8. Juni startet das 3.-te internationale Jazzfestival mit renommierten Musikern. Das Programm und Tickets gibt es hier : https://www.tickentradas.com/fest/iii-festival-internacional-jazz-vejer-2018


























Wer keine Karten mehr bekommt,der kann nach Santa Lucia ins Restaurant "La Cascada Garden" fahren, Dort gibt es am Freitag abend und Sonntag Mittag auch Jazz.

Mittwoch, 30. Mai 2018

Feria de Primavera - El Colorado / Conil 2018

Es ist wieder soweit , morgen beginnt wieder die belibete Feria zum Sommeranfang im Piniewald von El Colorado. Bis Sonntag gibt es wieder viele musikalischen Veranstaltungen, Pferdespektakel, reichlich zu essen+ trinken und Karussels für die Kinder.
Das komplette Programm finden Sie hier ( unter Agenda): http://www.turismo.conil.org/

Freitag, 18. Mai 2018

Musik in den Patios des Fischerviertels in Conil

Morgen am Samstag, 19. Mai, nicht verpassen: Musikdarbietungen in verschiedenen Patios im Fischerviertel.

Freitag, 4. Mai 2018

Thunfisch und Flamenco

Ruta de Atún

Der Monat Mai beginnt in Conil mit einer kulinarischen Veranstaltung.  Heute wird die "Ruta de Atún" eröffnet. Im Patio der La Chanca kann man ab 13h an vielen Ständen Thunfischkreationen probieren (Tapa: 2 Euro, Getränk: 1 Euro).
Zuvor kann man noch zusehen, wie ein Thunfisch zerlegt wird ("ronqueo de atún").
Bis zum 4. Juni bieten bereits zum 22.-ten Mal zahlreiche Restaurants spezielle Gerichte des roten Thunfisches an.

Hier eine Liste :






















































Flamenco

Heute abend präsentiert die Peña La Guitarra Poetica in der C/Neptuno3 um 22 Uhr wieder Flamenco
(Eintritt frei). An der Bar gibt es leckere Tapas und Getränke.



































Mit dem Flamenco geht es am 11.Mai weiter mit dem Festival "Alma Flamenca"









Sonntag, 29. April 2018

Patios in Conil

Noch bis zum 6.Mai kann man die schön geschmückten Patios, vor allem im Fischerviertel von Conil einsehen. Es lohnt sich, auch mal in kleine Gassen zu gehen, es gibt viel zu entdecken. Die Bewohner des Viertels haben mit viel Liebe zum Detail  und mit finanzieller Hilfe von der Stadt ihre Patios, Gassen  und Eingänge geschmückt.
Das Fischerviertel (barrio de los pescadores oder barrio de la mar) ist in den letzten Jahren auch bei Ausländern sehr beliebt, die Kauf-Nachfrage für alte Stadthäuser ist groß. Die Einheimischen sind sehr offen und freuen sich über nette ausländische Nachbarn, jedoch wollen sie keinen Ausverkauf ihres Viertels z.B. spekulative Immobilienkäufe, Häuser die nur im Sommer vermietet werden und im Winter leer stehen. Es wird befürchtet, dass dadurch das typische Leben und die Traditionen der Fischerfamilien verloren gehen.


Freitag, 13. April 2018

Flamenco in Conil und Feria in Vejer

Heute abend wieder Flamenco in der Peña

























und in Vejer de la Frontera die Frühjahrs-Feria mit viel Flamenco und Pferden, noch bis Sonntag


Freitag, 23. März 2018

Eröffnung des „La Cascada Garden“ in Santa Lucia

von Angela May 
                                                                                                                       












Nach langer Vorbereitungszeit wurden die Tore des Cascada Gardens nun endlich mit einem Paukenschlag eröffnet. Es waren an die 500 Gäste gekommen um zu sehen, was das Team des neuen Restaurants da auf die Beine gestellt hatte...

Das weitäufige Gelände, ist auf alle Wetterlagen vorbereitet - es gibt Plätze im Garten mit und ohne Schatten, es befindet sich eine überdachte Terrasse am Hauptgebäude mit Blick auf Vejer, mehrere Außenbars, eine Innenbar und ein Restaurantbereich im Haus laden zum Verweilen ein.



















Eine Band spielte mit ihren karibischen Klängen den Sommer schon einmal herbei... Die BesucherInnen waren ausgelassen und fröhlich und auch den "vorbeifliegenden" Tapas nicht abgeneigt.

Das "Cascada Garden" folgt dem Restaurant "Patio de Cadiz", das 10 Jahre lang in Conil de la Frontera von Vicente Pulgar mit großem Erfolg geführt wurde. Nach dreijähriger beruflicher Pause und Suche nach einem neuen Start in die Gastrobranche hat er nun diese Herausforderung angenommen.

Doch hier soll nicht ausschließlich ein Restaurant betrieben, sondern es soll ein Ort der Entspannung und Erholung geschaffen werden. Fast verloren gegangene Kochkunst und andalusische Essenstraditionen werden hier wieder belebt und lokale Produkte sollen eine wichtige Rolle dabei einnehmen, denn es wird überwiegend mit frischen Produkten aus den Gärten der Umgebung gekocht.

Wiederkehrende kulturelle Veranstaltungen sollen den Ort attraktiv machen: Kleine Märkte für Kunsthandwerk und Gemüseprodukte, Cocktail-Abende, kleine Ausstellungen usw. Als Jazzfan wird Vicente wiederkehrende Jazzmusikveranstaltungen im Stil des "Blue Note Club" anbieten - ohne Verstärker und Lautsprecher, sondern "unplugged" - für mehr Atmosphäre und gute Gespräche…
Das Team: Rico, Antje, Vicente


















 Ich wünsche dem Team gutes Gelingen !

Öffnungszeiten:
12:30 – 17:00, 20:00 – 01:00

La Cascada Garden
Santa Lucía
11150 Vejer de la Frontera
956 44 71 42
siguenos @ Facebook
https://cascadagarden.wordpress.com

Aktuelle Ausstellung
Fotos von Angela May, Facetten des andalusischen Lebens
http://angela-may.de/2018/03/20/ausstellung-in-santa-lucia/

Donnerstag, 15. März 2018

VIII Gastronomische Tage "Huerta de Conil"

Die Einweihung der gastronomischen Tage "Huerta de Conil" am kommenden Samstag, dem 17.März, wird aufgrund von regnerischem Wetter um 12.30 Uhr in der Markthalle stattfinden.
Probieren Sie die leckeren Tapas, die dort von vielen gastronomischen Betrieben aus frischem Gemüse und Conil dargeboten werden.(Tapa 1,50 €, Getränke:1 €)


Sonntag, 4. März 2018

"El mar enfurecido" - ein Gedicht von Loli Brenes, Conil

Anlässlich des Unwetters in Conil hat die Dichterin Loli Brenes aus dem Fischerviertel in Conil ein Gedicht an das Meer verfasst, das wir hier gerne veröffentlichen.










EL MAR ENFURECIDO.

¡OH! MAR , ¿Por qué te haz enfurecido?,
te has llevado la arena donde yo paseaba
donde hablaba contigo.

Te has montado en cólera, ¿quién te ha
ofendido? Como un diablo con mi costa
haz envestido, destrozando todo lo que
con esfuerzo han construido.

Tal vez te has puesto rebelde, con el hombre
tu enemigo, porque están contaminado
el mar con la basura y los residuos,y
tu quieres demostrar, ¡que nadie puede contigo!

Quiero verte en calma, que las olas a mi
me besen, ver tu arena dorada y ver
nadar a los peces, ver ese barco como
despacio lo meces. Y las gaviotas en la proa
viendo como los marineros echan las redes.

No te enfades mi mar, que yo por
tus aguas cristalina quiero nadar, y tu con
tus olas me acaricies al pasar...¡no te vuelvas
más rebeldes, quiero por tu orilla
pasear, y que tus olas me besen.


Una poesia de LOLI BRENES
Conil,  2-3-2018.


Versuch einer Übersetzung

 
DAS WÜTENDE MEER

Oh Meer ! Warum bist du so aufgebracht?
Du hast mir den Sand genommen, dort wo ich entlang gelaufen bin.
dort, wo ich mit dir geredet habe.

Du bist wahnsinnig geworden im Zorn, wer hat dich dazu gebracht, wer
hat dich beleidigt? Wie ein Teufel hast du an meiner Küste gewütet und
hast alles, was wir mit Mühe aufgebaut haben, zerstört.

Vielleicht bist du rebellisch geworden, mit den Menschen
deinem Feind, weil sie das Meer mit Müll und Trümmern verseuchen und
du willst beweisen, dass das niemand mit dir machen kann!

Ich will dich ruhig sehen, dass deine Wellen mich küssen,
deinen goldenen Sand sehen und den Fischen beim
schwimmen zusehen. Und das Boot, wie es langsam schaukelt.
Und die Möwen auf dem Bug. Und beobachten, wie die Fischer ihre Netze auswerfen.

Seid nicht böse mein Meer, durch dein kristallklares Wasser
möchte ich schwimmen, und mich von deinen Wellen streicheln lassen.
Werde nicht mehr so rebellisch, ich will an deiner Küste entlang laufen
und mich von deinen Wellen küssen lassen.


Samstag, 3. März 2018

Unwetter über Conil

Nach längeren trockenen und kalten Wochen zeigt sich der Winter an der Küste nochmal von seiner besten Seite mit starkem Wind und Regen aus SW.  Das Meer wütete mit extrem hohen Wellen und Strandbars wie Curro Jimenez und La Ola Bar entgingen nur knapp einer Überflutung.

kein Durchkommen mehr - der Strand ist verschwunden

das Meer zieht sich etwas zurück und Bagger sind zu Hilfe gekommen

Am Strandabschntt Fontanilla-Roqueo wurde vor einigen Tagen das Feduchy-Chiringuito  im Sand aufgebaut (ungewöhnlich früh!), dieses wurde von den Wellen zerstört und noch am gleichen Tag abgebaut um einen größeren Schaden zu verhindern.

Bei Flut ereicht das Wasser direkt die beiden Fontanilla-Restaurants und der Strand ist komplett weg.
 
Die Holzbrücken vom Paseo Maritimo zum Strand und die Gemüsegärten einiger Fischerfamilien zwischen Chorrillo und Fontanilla sind ebenfalls übeflutet, so dass alles kaputt ist. Aber die alten Fischer haben recht, das Meer und der Fluss sucht sich seinen Weg  - " el mar busca lo que es suyo  y  el río salado tenia su boca alli..."  früher war, dort wo sich jetzt die Promenade befindet, ein Fluss.


Der Mensch sollte sich eben nicht zu sehr in die Natur einmischen, denn sie wird immer die stärkere bleiben.  Zum Glück sind keine Menschen zu Schaden gekommen...

Momentan hat sich das Wetter etwas beruhigt, aber es sollen wieder sehr stürmische und regnerische Tage kommen.

Wasser-Sand-Malerei



Mittwoch, 28. Februar 2018

Día de Andalucía

Am 28. Februar 1980 hielten die Andalusier ein Referendum ab, in dem sie den Vorschlag unterstützten, eine autonome Gemeinschaft mit vollen Befugnissen zu gründen und damit eine eigene Regierung zu haben. Das war ein so wichtiger historischer Moment, dass seitdem der 28. Februar als Andalusientag gefeiert wird.

Grün und weiss:
die FarbeneAndalusiens
Das andalusische Volk ging im Rahmen des Autonomen Referendums zu den Wahlen, das in sieben der acht andalusischen Provinzen positiv triumphierte, aber die gesetzliche Obergrenze in Almeria nicht erreichte. Der klare autonome Wille des andalusischen Volkes provoziert jedoch eine breite politische Debatte, die bis zu den staatlichen Gerichten reicht, indem das Referendumsgesetz geändert wird, um die Eingliederung der Provinz Almeria in den autonomen Prozess zu ermöglichen.

Ein Jahr später, 1981, wurde das Autonomiestatut verabschiedet, das nach der Verfassung die wichtigste Regel der Andalusier ist.

Das jährliche Gedenken an diesen Feiertag, um den 28. Februar herum, ist eine Gelegenheit, die in Schulen, Rathäusern und anderen öffentlichen Einrichtungen genutzt wird, um im Rahmen des Zusammenlebens Wissen und Reflexion über Andalusien und die andalusische Kultur zu fördern.

Donnerstag, 15. Februar 2018

Neue Live Webcam Zahara de los Atunes

Die Surf-Schule  Zahara Surf hat vor kurzem eine Live-Cam ins Netz gestellt:





Samstag, 3. Februar 2018

Karneval Conil 2018

Erleben Sie den Karneval in Conil vom 10. - 18. Februar mit vielen Veranstaltungen. Das ganze Programm finden Sie hier:
Programm Carnaval de Conil 2018

Freitag, 2. Februar 2018

Veranstaltungen in Conil 2018

hier schon mal ein Überblick über feststehende Events und Fiestas in Conil für das Jahr 2018

Dienstag, 30. Januar 2018

Mit dem Gyrocopter die Costa de la Luz von oben betrachten...

Fliegen ist schon seit Jahrtausenden ein alter Menschheitstraum.In der griechischen Mythologie wurde Ikarus dem Traum vom Fliegen des Menschen Ausdruck verliehen. Dädalus erfand Flügel indem er Federn mit Wachs an ein Gestänge band . Obwohl er seinem Sohn einschärfte nicht zu hoch und nicht zu tief zu fliegen, wurde Ikarus übermütig, er flog zu hoch so dass die Sonne den Wachs zum schmelzen brachte und er abstürzte.  Das war die Strafe , denn Fliegen wurde als Privileg der Götter angesehen.  Trotzdem beschäftigten sich Künstler, Wissenschaftler und Gelehrte immer wieder damit ein Gerät zu erfinden, mit dem der Mensch fliegen kann. Das bekannteste Flugmodell ist das von Leondardo da Vinci (15./16. Jh). das eine Art Helikopter darstellt. Flugapparate mit beweglichen Schwingen, flugfähige Gleiter, Geräte mit Dampfmaschinenantrieb - es wurde viel ausprobiert. Erst Otto Lilienthal entwickelte 1891 das erste Gleitflugzeug, das immerhin 250 m Flugweite erzielte und die Gebrüder Wright erzielten 1903 einen Erfolg mit ihrem Flyer-1 , der mittels Motorkrraft längere Distanzen überwinden konnte.
Danach ging die Entwicklung rasant voran.  Heutzutage kann man sich die Welt nicht mehr ohne Flugzeuge vorstellen und fast jeder Mensch ist schon mindestens einmal mit einem Passagierflugzeug geflogen.

Der Flug mit einem Gyrocopter ist aber etwas ganz anderes und nur zu empehlen - es ist ein einmaliges Erlebnis und ein Gefühl von Freiheit in 100 bis 500 m Höhe über die Landschaft zu fliegen .Von oben sieht die Welt ganz anders aus, Entfernungen schrumpfen auf ein Minimum, es ist ein wahrer Genuss dem Himmel näher zu sein und alles von oben aus Distanz und aus einer anderen Perspektive zu betrachten- die Atlantikküste der Costa de la Luz und das Hinterland in der Sierra de Cadiz.  Besonders schön ist es in den Abendstunden, kurz vor Sonnenuntergang.

Der  Gyrocopter ist ein Drehflügelflugzeug wie der Hubschrauber (Helikopter). Der Rotor wird hir nicht nicht durch ein Triebwerk, sondern durch den Fahrtwind in Drehung versetzt. Dies geschieht durch Autorotation.


Nobert Brodnig ist nicht nur Flieger aus Leidenschaft, sondern bietet auch als staatlich geprüfter Fluglehrer mit 40 Jahren Flugerfahrung,  Rundflüge  und Flugsausbildung an.

Standort ist an der Costa de la Luz, El Palmar zwischen Conil und Vejer, direkt neben der Kartbahn, an der CA-2144

Kontakt: office@wings.at





Preise für Rundflüge:
 
20 Min -  70 €
30 Min-  120 €
60 Min  -180 €



Pilot für einen Tag, Schnupperkurs im Gyrokopterfliegen, Einweisung in Theorie und Praxis.
Dauer: 2,5 Std, Kosten: 350€

Film- und Landschaftsaufnahmen pro Flugminute 3,- €


Weitere Infos zu Rundflügen und auch zur Flugausbildung finden Sie auf der Website www.wings.at


Fotos: anda-luz.eu und wings.at (mit freundlicher Genehmigung)

Montag, 15. Januar 2018

Romería de San Sebastián 2018 - Conil

Kaum sind die Weihnachtsfeiertage, Neujahr und Hl. 3 Könige  vorbei, freut sich Conil schon auf das nächste Fest am kommenden Sonntag, den 21. Januar 2018.

Seit dem 16. Jahrhundert begleiten die "conilenos" ihren Schutzheiligen am Tag des San Sebastian auf einer Wallfahrt  zur Kapelle in El Colorado durch den Piniewald. Im 19. Jahrhundert verschwand die Kapelle und die Wallfahrt geriet in Vergessenheit, aber vor etwa 30 Jahren wurde die Tradition wieder aufgenommen und wird von Jahr zu Jahr immer beliebter. Ein Tag, an dem man die Landschaft, Freunde, Gesang und Tanz genießen kann, ohne die religiöse Hingabe zu vergessen.

Die Feier beginnt bereits sehr früh, um 8:30h mit einer Messe und dem Rociero-Chor in der Kirche Nuestro Padre Jesús Nazareno,einer Kapelle aus dem 16. Jahrhundert, in der der Heilige befindet. Am Ende der Messe, um 9.15 Uhr, beginnt die Pilgerfahrt in Richtung Colorado.


Dem Wagen des Schutzpatrons geht eine Musikkapelle voraus, und dahinter mehrere Wagen, die mit Blumen, Girlanden, Schals, Laternen und bunten Spitzen geschmückt sind.  In den Wagen,die von Traktorne gezogen werden sind Pilger in andalusischer Kleidung und singen Sevillanas, Rumbas......

Pilger zu Fuß, Reiter aus verschiedenen Teilen der Provinz und Bauernkarren, die mit Blumenmotiven und anderen Ornamenten geschmückt sind, schließen die Prozession ab. Sie führt durch das  Ortszentrum und durchquert den Arco de la Villa, bis sie die Calle Rosa de los Vientos erreicht, wo andere Kutschen, Reiter und Menschen zu Fuß zusammenkommen.

Der Pilgerweg wird auch noch "Romería de los Palmitos" genannt, denn die Jugendlichen sammelten an diesem Tag Palmenherzen und aßen sie unter den Kiefern. Heute ist es einer der wenigen Orte, wo man diese wilde Delikatesse dank einer Sondergenehmigung genießen kann. Der "camino" nach El Colorado its ca. 8 km lang und führt durch das campo und den Pinienwald. Unterwegs wird zum singen, tanzen und essen häufig Pause gemacht. Gegen Mittag erreicht die Wallfahrt die kleine Kapelle und den Festplatz im Pinienwald. In der Pfarrkirche Virgen de Fátima wird der Schutzheilige mit einem Gebet begrüßt.

Auf dem Festplatz gibt es Stände mit Getränken, Nüssen, Palmenherzen und anderen Attraktionen, sowohl für Erwachsene als auch für Kinder. Im umliegenden Piniewald campieren viele Familien, es gibt reichlich zu essen für Angehörige und Freunde, die zu Fuß aus Conil gekommen sind.

Die Rückkehr des Schutzheiligen beginnt gegen sechs Uhr nachmittags aus der El Colorado und kommt gegen neun Uhr abends in der Kirche Nuestro Padre Jesús Nazareno an.

Übrigens: an diesem Tag hat so gut wie kein Restaurant oder Bar in Conil geöffnet!

 http://anda-luz.eu/seiten/land-und-leute/feste/romeria.html
!


Dienstag, 2. Januar 2018

Neujahrsgrüsse

Liebe Leser und Conil-Fans,

ich wünsche euch ein wunderschönes, gesundes und friedliches Neues Jahr !


Donnerstag, 14. Dezember 2017

50 Jahre Francisco Fontanilla


Foto: anda-luz
Das Restaurant Francisco Fontanilla hat diese Woche seinen 50.-ten Geburtstag gefeiert. 1967 ehielt das damalige Chiringuito (Strandbar) seine Eröffnungslizenz und seitdem besuchen unzählige, immer wiederkehrende Gäste das Lokal. Aus diesem Anlass wurde mit ca. 200 Personen gefeiert, auch um den mittlerweile über 80-jahrigen Francisco Alba und seine bereits vor 8 Jahren verstorbene Frau Antonia Rubio zu ehren. Einer der vier Kinder der beiden, Bartolo Alba, der schon seit einigen Jahren das Lokal führt, hielt eine bewegende Rede zu diesem Anlass. 


Quelle: Francisco Fontanilla
Anlässlich des Jahrestages wurde auch das Buch ‘Raíces de Sal’ des Journalisten Juan Manuel Reina vorgestellt, das den Weg des Restaurants parallel zu dem seiner Protagonisten, der Familie Alba, zusammenfasst. 
Es wurde auch ein Video mit alten Fotos des Familienbetriebs gezeigt, wie alles mit einer kleinen Strandbar begann, die dazu bestimmt war, die Seeleute am Strand La Fontanilla zu verköstigen und die dort auch ihre Fänge verkauften. So entstanden die typischen Rezepte wie gebackene Urta, Choco-Eintopf oder Thunfisch mit Zwiebeln.
Bartolo vertritt die zweite Generation, die das Restaurant leitet, und es scheint, dass es auch eine dritte geben wird. Heute ist Francisco La Fontanilla eine Referenz in der Gastronomie von Conil, beliebt bei Einheimischen und bei Touristen, die alle das Besondere an diesem Lokal mögen.

Mittwoch, 13. Dezember 2017

Belén Viviente in Medina Sidonia

Seit einigen Jahren werden in einigen andalusischen Dörfern mit großem Erfolg sogenannte "lebende Krippen" veranstaltet. Eine der schönsten ist in Medina Sidonia. Mehrere hundert Bürger der Stadt kostümieren sich und stellen auf den Strassen der Altstadt verschiedene Szenen aus der Bibel nach wie Handwerkerarbeiten, die Feldarbeit der Bauern, Bäcker etc.  und natürlich die Krippenszene selbst.   Das Event lockt jährlich tausende Besucher nach Medina. Tipp: seien Sie rechtzeitig da, denn es wird voll.