Sonntag, 12. Juni 2022

Das Fischerviertel von Conil de la Frontera

 Am 29. Mai 2022 erschien in " La Voz del Sur" ein Artikel, in dem es um die Problematik des Fischerviertels von Conil geht.  

Das Fischerviertel von Conil: Widerstand gegen den Tourismus, um den maritimen Flair des Fischerviertels zu erhalten.

https://www.lavozdelsur.es/la-voz-seleccion/reportajes/barrio-conil-resiste-turismo-mantener-su-esencia-marinera_277451_102.html

Nachfolgend eine Übersetzung des Artikels von Francisco Moreno

Die Bewohnervereinigung des Fischerviertels wurde vor fünf Jahren gegründet, um die Ursprünge des Viertels zu bewahren, die bis ins Jahr 1600 zurückreichen, obwohl die ersten Häuser erst Mitte des 20. entstanden sind. Jetzt ist die Hälfte der Häuser in den Händen von "Außenstehenden".

© anda-luz.eu









Es ist sehr einfach, sich in den Straßen des Fischerviertels von Conil zu verlaufen, wenn man noch nie durch sie gegangen ist. In den engen Gängen der steilen Hänge kommt man an den Häusern der Nachbarn, die man schon ein Leben lang kennt,vorbei, die vielleicht gerade kochen, den Passanten den Duft köstlicher Eintöpfe anbieten oder die Pflanzen gießen, die die engen Gassen schmücken. Die Ursprünge des Ortes gehen auf die Zeit um 1600 zurück, doch erst in der Mitte des 20. Davor gab es ein paar Hütten, Korridore und Brunnen.

"Es ist das wichtigste Fischervierrtel an der Atlantikküste", sagt Diego Tirado, Präsident des vor fünf Jahren gegründeten Fischervereins, nicht ohne Stolz. Wie sein Vater, Großvater und Urgroßvater ist er in diesen Straßen geboren und aufgewachsen, die, wie der Name schon sagt, von Fischerfamilien bewohnt werden, aber seit einigen Jahren auch von vielen Investoren aus anderen Teilen Spaniens und auch von Ausländern, insbesondere Deutschen.

"Dieses Viertel ist das erste, das in Conil außerhalb der Stadtmauern entstanden ist", sagt Tirado, der lavozdelsur.es in der Kapelle Espíritu Santo erwartet, dem Ausgangspunkt für die Führungen, die er mittwochs und sonntags vor allem für Schulkinder anbietet, damit sie das Erbe dieses Teils von Conil schätzen lernen, die vom Strand Chorrillo und dem Park Atalaya - der grünen Lunge des Viertels" - begrenzt wird.

© anda-luz.eu










Bis vor einem halben Jahrhundert gab es in dem Fischerviertel nur ein paar bescheidene Häuser und viele Hütten, von denen eine das Geburtshaus von Diego Tirado war. "Alles waren Obstgärten, Kaktusfeigen, Feigenbäume ...", erinnert er sich. "Wer hätte gedacht, dass ein Haus hier heute 250.000 Euro kostet", sagt er erstaunt. Und in den letzten Jahren hat der Kauf von Häusern in der Umgebung zugenommen, die von Personen, die nicht in Conil wohnen, für den Sommerurlaub oder direkt für die Umwandlung in Ferienwohnungen genutzt werden.

Mehr als die Hälfte des Fischerviertels von Conil befindet sich derzeit in den Händen "fremder" Investoren. Die andere knappe Hälfte wird immer noch von Einheimischen bewohnt, die ihre Kinder in den schmutzigen Straßen von damals aufwachsen sahen, die heute von einer Vielzahl von Touristen frequentiert werden. "Hier kauft man ein Haus, erhöht es ein wenig und hat eine beeindruckende Aussicht", sagt Tirado, der dem Nachbarschaftsverein vorsteht, der unter anderem verhindern will, dass das Viertel seinen Charakter verliert.

"Das Viertel wird nicht völlig verloren gehen, aber es gerät in die Hände von Außenstehenden. In acht oder zehn Jahren, wenn niemand etwas unternimmt, wird die Seefahrereigenschaft der Einwohner von Conil mit diesem Viertel verschwinden", bedauert Tirado. In seiner täglichen Arbeit arbeitet er Seite an Seite mit der Nachbarschaft, um dies zu verhindern. Das Rathaus hat es bereits in das historische Viertel aufgenommen, um den Hochhausbau zu stoppen, der das Erscheinungsbild des Viertels verändert hat.

© anda-luz.eu







"Wir wollen keinen Themenpark schaffen, aber wir wollen, dass die Identität des Viertels für immer erhalten bleibt", sagt der Leiter des Viertels. Zum Beispiel durch das Anbringen eines Schildes an jeder Straße. In der Calle Dorada wurde ein Bild des gleichnamigen Fisches angebracht, in der Calle Jurel das gleiche, ebenso in den Calle Lenguado, Boquerón, Urta... Und es wurden blaue Blumenkübel aufgestellt, um die Farbe zu vereinheitlichen und die engen Straßen zu verschönern, "obwohl es noch viel zu tun gibt", betont Diego Tirado.

Auf dem Spaziergang durch das Viertel geht Juan, ein Bewohner, der mit seinen 85 Jahren die steilen Straßen, die er schon so oft gegangen ist, mit großer Beweglichkeit entlang. Er lebt seit mehr als 60 Jahren hier. Er verbrachte mehr als 40 Jahre auf See, davon stolze 42 Jahre, vom 14. bis zum 58. Lebensjahr, "und zwei weitere, die ich für meinen Militärdienst bekommen sollte, die mir Franco bezahlen sollte", verkündet er. "Ich war immer auf See, in Conil, in Barbate...", zählt er auf. Aber auch in Galicien - "sie kamen wegen mir" - wo es "19 Galicier und mich" gab. Er hat sogar bis zu 138 Tage an Bord verbracht. "Ich mochte es, und was man mag, lernt man am meisten", sagt er


Mittwoch, 1. Juni 2022

Sommerkarneval in Cádiz 2022

Da im Februar das Feiern wegen der Pandemie noch nicht so richtig möglich war, wird nun der Karneval in Cádiz nachgeholt.

Das Programm gibt es hier:

https://www.guiadecadiz.com/es/agenda/junio/2022/carnaval-cadiz-

Feria de Primavera de El Colorado / Conil 2022

Nach zwei Jahren Pause, zum Beginn de beliebten Feria von El Colorado gibt der Bürgermeister von Conil, Juan Manuel Bermudez im "Diario de Cadiz" ein Interview.

https://www.diariodecadiz.es/suplementos-diario-de-cadiz/feria_el_colorado/Celebramos-feria-ganas-ilusiones-renovadas_0_1688533345.html

 


Wir haben hier das Interview übersetzt:

Nach zwei Jahren, in denen die Pandemie die Hauptrolle gespielt hat, kehrt nun die Normalität zurück. Wie wird es sein, wieder zu feiern?

Diese Feria ist das erste große Fest in der Gemeinde nach der Pandemie und zweifellos noch wichtiger als frühere Ferias.

Die Pandemie hat uns gezwungen, unser Verhältnis zueinander zu ändern, und hat uns daran gehindert, unsere Bräuche und Traditionen in der gleichen Weise wie bisher zu pflegen. Die Abteilung Fiestas arbeitet mit großem Enthusiasmus daran, das Wesen der Stadt wiederherzustellen und vor allem dafür zu sorgen, dass sowohl unsere Nachbarn als auch die Besucher alle vorbereiteten Aktivitäten genießen können.

-Die Pferde, die Gastronomie, die lokalen Produkte, was werden die Besucher genießen können?

-Die Feria El Colorado ist für alle Altersgruppen und Geschmäcker gedacht, so dass alle daran teilhaben können, von den Jüngsten, die sich an den Attraktionen und Aktivitäten auf dem Messegelände erfreuen, bis hin zu Jung und Alt, die sich an den typischen Ständen dieser Messe vergnügen können. Wir werden auch die Pferdeschau, die Ausstellung von Produkten aus der Gärtnerei, die Tanzakademien, die Chöre, den Frauentag, die Orchester,? genießen können.

Kurz gesagt, eine unendliche Anzahl von Aktivitäten, die Teil einer Feria sind, die darauf abzielt, unsere landwirtschaftlichen Produkte und die Traditionen unserer Stadt zu fördern. Ein breit gefächertes Programm, an dem sowohl die Besucher als auch die städtischen Angestellten und die Abteilung Fiestas selbst professionell mitgewirkt haben, so dass sich der Rest von uns nur noch darum kümmern muss, es zu genießen.

-Die Thunfisch-Route und die Jornadas de la Huerta y el Retinto sind drei der wichtigsten Veranstaltungen in Conil.

-Wir glauben, dass sie einen großen Beitrag zum Konzept von Conil als gastronomisches Ziel geleistet haben. Die Gastronomie ist bereits der vierthäufigste Grund, der von unseren Touristen für die Wahl von Conil als Reiseziel genannt wird. Seit 25 Jahren werben wir mit der Almadrab für die Stadt, und zwar über die Thunfisch-Route, eine Pionierleistung, um das Produkt der Region als touristisches Produkt zu begreifen. Aber auch die jüngsten, die Huerta und die Retinto, tragen dazu bei, Conil als einen Ort des guten Essens bekannt zu machen. Und das sagen uns sowohl die Touristen als auch die Unterkünfte. All dies ist außerdem ein Beweis für unsere Entscheidung, den Besuchern das anzubieten, was vor Ort ist, was uns ausmacht, was wir sind. Und das zeichnet uns als Reiseziel aus.

Ich muss auch die Bedeutung der Jornadas del Pescado (Fischtage) erwähnen, die von der OPP 72 (Organisation für handwerkliche Fischereiprodukte des Fischmarktes von Conil) organisiert werden, und die Ruta de la Tapa (Tapas-Route), die vom Unternehmerverband von Conil organisiert wird und die in die gleiche Richtung wie die drei oben genannten Routen gehen. Mit anderen Worten: Förderung der lokalen Produkte, Aufwertung unserer Gastronomie und Schaffung einer wirtschaftlichen Dynamik.

-Welche Projekte hat Ihre Stadtverwaltung zur Zeit in Angriff genommen?

-Es gibt viele Projekte, die derzeit entwickelt werden oder demnächst anlaufen sollen. Um nur einige zu nennen, ist der Bau eines Bürgerzentrums auf dem Messegelände von Cerro Centeno geplant, das für alle Arten von kulturellen, festlichen und gastronomischen Veranstaltungen usw. genutzt werden soll und allen Vereinen von Conil für jegliche Art von Aktivitäten zur Verfügung stehen wird. Außerdem bauen wir im oberen Teil des derzeitigen Lebensmittelmarktes einen gastronomischen Markt auf, der dazu beitragen wird, das Gebiet dynamischer zu gestalten.

Wir führen auch die Umgestaltung zahlreicher Straßen im gesamten Gemeindegebiet durch, die zwar für die Anwohner mit vielen Unannehmlichkeiten verbunden ist, aber bald abgeschlossen sein wird und den öffentlichen Raum der Stadt verbessern wird. Was den Tourismus betrifft, so bauen wir den Park der Planeten und ein astronomisches Observatorium in der Nähe der Windmühlen, neben der Schule Tomás Iglesias. Außerdem befinden wir uns in der Ausschreibungsphase für das künftige Meeresmuseum und die Almadrabas, und wir entwickeln das Projekt Intelligentes Reiseziel. Kurzum, Projekte, die das touristische Angebot unserer Stadt verbessern. Wir haben auch einen Studienraum im Mehrzweckzentrum El Colorado gebaut, der vielen jungen Menschen, Mädchen und Jungen, die im CEIP El Colorado und in der Oberschule studieren, zur Verfügung stehen wird.

Schließlich planen wir den Bau eines neuen Messegeländes in El Colorado, das demnächst ausgeschrieben werden soll. Und so weiter, eine lange Liste von Projekten, die dazu beitragen, die Lebensqualität unserer Nachbarn zu verbessern und gleichzeitig Arbeitsplätze und wirtschaftliche Aktivität zu schaffen. Ein wichtiges Engagement dieser Regierungsmannschaft sind die Bürgerhaushalte. Durch sie werden Prozesse der Würde und der demokratischen Transparenz durch partizipative Prozesse, die die Bürger in die Kommunalpolitik einbeziehen, gewährleistet.

Das klare und entschlossene Bekenntnis dieser Regierungsmannschaft zu Bürgerhaushalten spiegelt sich deutlich in den Investitionen für 2022 wider, denn alle Vorschläge wurden von den Einwohnern im Rahmen der Abstimmungsversammlungen in den Stadtvierteln gewählt, in denen die Einwohner entschieden, wo ein Teil des städtischen Haushalts investiert werden soll.

-Wir sprechen nicht nur über Freizeit und Kultur, sondern auch über Tourismus. Was bringt die Messe der lokalen Wirtschaft?

-Die Messe von El Colorado erhält jedes Jahr mehr Besucher, was bedeutet, dass sie nicht nur unsere Messe kennenlernen, sondern auch unsere Stadt besuchen, unsere Strände besuchen und unsere wunderbare Gastronomie genießen, was sich sehr positiv auf die Wirtschaft der Stadt auswirkt. Wer nach Conil kommt, kommt immer wieder, wer uns besucht, lebt mit unseren Nachbarn, genießt unsere Menschen, unsere Bräuche und unsere Traditionen, und wenn etwas die Conileños und Conileñas auszeichnet, dann ist es ihre große Gastfreundschaft. Touristen, die nach Conil kommen, um in Conil einzukaufen, in Conil zu übernachten, die lokale Gastronomie zu genießen und ganz allgemein in unserer Stadt zu konsumieren, schaffen Arbeitsplätze in der Gemeinde und kurbeln die lokale Wirtschaft an.

-Es gibt einen Nachmittag für junge Leute und einen für ältere Menschen. Es ist wichtig, ihnenRaum dafür zu geben, nicht wahr?

-In jedem Lebensabschnitt gibt es Freizeitaktivitäten, Hobbys und Unterhaltungsangebote, die unseren Bedürfnissen, unserem Geschmack und unserem Alter entsprechen. Die Jüngsten, die Kinder, sind zweifellos die wahren Protagonisten dieser Tage, und so ist es für das Regierungsteam von grundlegender Bedeutung, dass sie die Attraktionen und alle Aktivitäten genießen, die mit Blick auf sie vorbereitet wurden. Wir dürfen nicht vergessen, dass es für viele von ihnen nach einer zweijährigen pandemiebedingten Pause die erste Messe sein wird, der sie mit großer Freude und Aufregung entgegensehen.

Unsere älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger sind ein wichtiger Teil der Gesellschaft, sie verkörpern Weisheit, Erfahrung, Arbeit und Ausdauer, und wir wissen, wie wichtig es ist, Aktivitäten und Räume zu schaffen, die ihnen Freude bereiten. Älter zu sein bedeutet nicht, auf Freizeitaktivitäten zu verzichten, und daran arbeitet das Rathaus von Conil schon seit einiger Zeit.

-Können Sie den Besuchern einige Tipps geben, wie sie die Feria erleben können?

-nicht nur für Besucher, sondern auch für alle Conileños und Conileñas. Ich bitte sie, unsere Feria in Gesellschaft von Freunden und Familie zu erleben, von den Alltagsproblemen abzuschalten und zu versuchen, diese Tage der Feria zu genießen. Wir sollten uns immer in Maßen amüsieren, und wenn wir ein paar Drinks zu uns nehmen, dann bitte ich Sie, die öffentlichen Verkehrsmittel zu benutzen.

-Könnten Sie die Feria  El Colorado in wenigen Worten beschreiben?

-Tradition, Spaß, Freunde und Familie, alles inmitten der privilegierten Natur unseres Kiefernwaldes. Es handelt sich um eine Veranstaltung, bei der die Landwirtschaft sehr präsent ist, weshalb die Ausstellung von Gemüse aus der Gärtnerei von Conil am Stand der landwirtschaftlichen Genossenschaft Nuestra Señora de las Virtudes, der Pflugwettbewerb mit Motorkultivatoren und die Ausstellung von landwirtschaftlichen Fahrzeugen der Veranstaltung den einzigartigen Charakter verleihen, den die Colorado-Messe hat und dessen Anfänge mit der Viehzucht und der Landwirtschaft verbunden sind.

-Ein Wunsch für diese Tage der Festlichkeiten?

-Nach zwei Jahren der Pandemie ist diese Messe voller Aufregung, Lachen, Tanzen, Glück und Freude, und wir müssen sie mit Freunden und Familie genießen und unsere Feria von El Colorado Messe mit neuem Enthusiasmus und neuer Begeisterung feiern. Ich hoffe auch, dass alles reibungslos ablaufen wird, und dafür haben wir die Gesundheits- und Sicherheitsvorkehrungen vorbereitet.



Mittwoch, 4. Mai 2022

Flamenco Event in Conil

Im Rahmen der gastronomischen Thunfischwochen findet am 13. Mai  um 21 Uhram Plaza Torre de Guzamn ein Flamenco-Konzert mit mehreren Künstlern statt (der Eintritt ist kostenlos)


Montag, 2. Mai 2022

Ruta del Atún 2022 / Conil

Nicht verpassen, falls Sie in Conil Urlaub machen: vom 6. Mai bis 6 Juni 2022 finden wieder die traditionellen gastronomischen Thunfisch-Wochen statt, an der sich  zahlreiche Restaurants beteiligen. Die Liste der Gastronomie-Betriebe und die angebotenen Gerichte finden Sie im Tourismus-Büro in Conil 

Auch "DIE WELT"   berichtet darüber:
https://www.welt.de/reise/nah/article238456391/Spanien-An-der-Costa-de-la-Luz-gibt-es-den-besten-Thunfisch-von-Europa.html


 

Freitag, 18. Februar 2022

Karneval in Conil 2022

 

Nach einem Jahr Pause feiert Conil wieder Karneval.  Morgen, am 19. Februar um 18 Uhr am Plaza España wird der Karneval eingeläutet. 

Es werden lokale Gruppen auftreten und am Samstag, 5. März wird es zum Abschluss den großen Karnevalsumzug geben, mit anschließendem Fest am Torre de Guzman.

 

Hier finden Sie das gesamte Programm:























Donnerstag, 20. Januar 2022

Sehenswertes in der Provinz Cádiz

Heike Mai führt euch in dieser toll gemachten Reportage an die schönsten Stellen der Provinz Cádiz - die Costa de la la Luz und das abwechslungsreiche Hinterland

 

In der RBB Mediathek gibt es eine  sehenswerte Reportage  von 2021 :
"50 Gründe Andalusien zu lieben"


Mittwoch, 5. Januar 2022

Umzug der Hl. 3 Könige in Conil

Heute findet der Umzug der Heiligen Drei Könige durch die Strassen von Conil statt.