Freitag, 19. August 2016

Jazz in der "La Chanca de Conil"

Heute abend , 22 Uhr findet im Patio der La Chanca von Conil ein Jazzkonzert statt:


Samstag, 13. August 2016

Flamenco in San Fernando

In den Sommermonaten finden in der Provinz Cádiz unzählige Konzerte, Events etc. statt. Wir können Ihnen hier nur ab und zu eine kleine Auswahl vorstellen, z.B. heute abend in der Geburtsstadt von Camarón de la Isla - San Fernando - Flamenco vom feinsten. Der Eintritt ist frei.

Weitere Infos hier:  http://www.flamencodelaisla.com/la-isla-ciudad-flamenca/

Dienstag, 26. Juli 2016

Musik: "Violines en el Cielo"

Eine aussergewöhnliche musikalische Darbietung im Kunstpark von Montenmedio bei Vejer Fundación NMAC

 














"VIOLINES EN EL CIELO"
Konzert für 2 Violinen von Albert Skuratov und Olympia Bonte


Der bekannte Geiger und Konzertmeister  wird begleitet von der jüngsten Geigerin Olympia Bonte  (Madrider Orchester Jorca) und zwar unter freiem Himmel der Skulptur von der schwedischen Bildhauerin Gunilla Bandolin "Impresióon de Cielo"
.

Donnerstag, 28. Juli 2016  , 20:30 Uhr im Kunstpak Montenmediodeo - 
Preis: 1 €
Dauer 45 min.

   
"Himmelsimpressionen" Skulptur von Gunilla Bandolin




















Reservierungen:: reservas@fundacionnmac.org / + 34 956 455 134
Weitere Infos: http://www.fundacionnmac.org/es/actividades/violines-en-el-cielo/

Donnerstag, 21. Juli 2016

Kultur-Sommer an der Costa de la Luz


In den Sommermonaten Juli und August gibt es in der Provinz  Cádiz ein reichhaltiges Angebot an kulturellen Veranstaltungen.  Nachfolgend einige Tipps von uns:

Ab morgen steht El Puerto de Santa Maria ganz im Zeichen der Kunst. Zahlreiche Künstler stellen Ihre Kunstwerke aus. Begleitet wird das Event durch viele Veranstaltungen.






Kanufahrten bei Vollmond auf dem Stausee von Bornos, ein einmaliges Erlebnis



Ein aussergwöhnliches Event für Liebhaber klassischer Musik in Zahara de los Atunes

Infos und Programm: http://soloistsoflondon.com/


Ein "Tomaten-Workshop" bietet die Bodega Sancha Perez am 23. Juli  (mit Verkostung)

Donnerstag, 14. Juli 2016

Virgen del Carmen - das Fest der Fischer

Am Samstag, den 16. Juli feiern die Fischer an der Costa de la Luz (Barbate, Conil, Zahara de los Atunes u.a) ihre Schutzpatronin, die Virgen del Carmen. Es ist für alle Fischer ein wichtiges Fest und seit einiger Zeit auch von touristischem Interesse. Bei gutem Wetter gibt es eine Meeresprozession - dieses Jahr ist leider für Samstag starker Levante angesagt, von daher wird die Prozession auf dem Meer wahrscheinlich ausfallen.
2007 hatte ich die Gelegenheit mit einem Fischer an der Meeresprozession teilzunehmen. Es war eine sehr schöne und beindruckende Erfahrung.

Hier das Video dazu:

Mittwoch, 22. Juni 2016

Noche de San Juan Conil 2016

Wie jedes Jahr haben verschieden Vereine aus Conil  Puppen - Juanas y Juanes - angefertigt, die satirische Geschichten erzählen um anschließend verbrannt zu werden.

Morgen, am 23.juni ab 21:00 Uhr   werden die Puppen vom Plaza del Ayuntamento in Begeleitung einer Blaskapelle  zur Strandpromenade gebracht, wo bereits der "Scheiterhaufen" und die Menschenmenge wartet.  Das Feuer wird um ca. 22 Uhr angezündet.

Hintergrundinfos zu diesem Fest:


Freitag, 17. Juni 2016

Flamenco und Tango im Patio

Im Sommer 2011 fand im Patio des ehemaligen Nonnenklosters Misericordia, Calle Pascual Junquera das erste Mal eine Flamenco-Vorstellung statt. Es ist eine Initiative von Pedro Moreno und seiner Frau Monti von "Centro de Iniciativas Turisticas y Culturales Conil C.I.T.", die beide sehr interessiert daran sind kulturelle Veranstaltungen zu organisieren und zu fördern.
Dieses Jahr  wird das Angebot erweitert: jeden Mittwoch um 21 Uhr gibt es Flamencotanz und Gesang mit "Grupo Jandaleo" Donnerstag abend wird Tango präsentiert und Freitag abend zur gleichen Uhrzeit "Flamenco del Sur" 
Der Eintritt kostet jeweils 10 Euro inclusive ein Begrüßungsgetränk und eine Tapa.  


























Pedro und Monti bieten ausserdem verschiedene Touren durch Conil an wie z.b. Ruta de los Patios, Ruta Almadrabera un durch das Fischerviertel von Conil.
Weiterhin bietet das Büro derzeit auch die Beantragung der Registriernummer für die Vermietung von Ferienwohnungen an.


Das Büro von "Centro de Iniciativas Turisticas y Culturales Conil befindet sich in der Calle Laguna Nr. 7. (am Löwenbrunnen).



Weitere Infos finden Sie auf der Website: www.turismo-conil.com

Mal-Workshop in Conil

Haben Sie Lust auf einen Malkurs in Conil? Dann sind Sie bei La Luce Paintings richtig. Die Holländerin Lucienne Frijns bietet Malworkshops unter dem einzigartigen Licht der Costa de la Luz an.  

Nachfolgend ein paar Eindrücke von dem Open Air Malkurs und von Conil de la Frontera




Weitere Infos findet Sie auf der Website von Lucienne:
=>  http://www.lalucepaintings.com

Montag, 13. Juni 2016

Nachtwanderung bei Bolonia

Haben Sie Lust auf eine nächtliche Strandwanderung zu den "Piscinas de Bolonia"?

Treffpunkt ist am 24. Juni, 2016 um 20 Uhr an der Busstation in Tarifa, wenn Sie aus Conil, Vejer etc. kommen, dann können Sie auch direkt nach Bolonia fahren (El Lentiscal, Parkplatz am letzten Chiringuito). Beitrag: 3 Euro für Nicht-Mitglieder von Rutarifa



































Dienstag, 7. Juni 2016

Kochkurs in Andalusien: Genießen, Erkunden und Entdecken

Ein Bericht von Andrea Hoffmann, www.kochkurse-in-andalusien.com
Fotos: Petra Eckerl, www.petraeckerl.com/

Kochkurs in Vejer mit Franz Xaver Bürkle

Vejer de la Frontera

Vom 11. bis zum 17. April 2016 durften wir sechs Frauen aus Deutschland und Österreich begrüßen, die zu unserem zweiten Kochkurs angereist waren. Ablaufbedingt sind die Montage fast ausschließlich der An- und Abreise vorbehalten. Glücklicherweise trafen die Damen so zeitig ein, dass wir sie am frühen Montagabend noch zu einem Stadtrundgang einladen konnten. Natürlich baten wir Manuel, den besten Stadtführer von Vejer, unsere Teilnehmerinnen vom Gästehaus abzuholen und später direkt zur Küche zu bringen. Hier wartete dann auch schon Franz Xaver Bürkle mit einer leckeren Paella. Der bekannte TV-Koch hieß die Damen willkommen und in entspannter Runde mit einem guten Glas Rotwein, klang der erste Abend aus.

Dienstag: Gleich morgens machten wir uns auf nach Cádiz, zur Besichtigung der ältesten Stadt Europas. Während es auf dem Weg dorthin noch wie aus Kübeln regnete, zeigte sich der Himmel über der wunderschönen Provinzhauptstadt in leuchtendem Blau. Einem Spaziergang mit anschließendem Einkauf in der neuen Markthalle stand also nichts im Wege. Den Vormittag ließen wir, wie könnte es anders sein, mit Tapas ausklingen, bevor wir uns wieder auf die Rückreise begaben. Und Tapas war auch das Thema des ersten gemeinsamen Kochens. Franz Xaver hatte die Zutaten bereits arrangiert, als die Damen gegen 17.00 Uhr in der Küche eintrafen. Er erklärte die Rezepte, wies auf die Besonderheiten der Zutaten hin, verteilte die Gerichte und schon ging es los. Auf der Liste standen:
  • Tortilla de Patata y de Camarones
  • Gazpacho Andaluz
  • Pimientos de Patron (Gegrillte Paprika)
  • Estofado (geschmortes Rindfleisch)
  • Selbstgemachte Ajoli
  • Fritierte Sardellen (Boquerones) und frischer roter Thunfisch.
Franz Xaver kümmerte sich um jede Teilnehmerin, beantwortete Fragen und zeigte Tricks und Kniffe aus der Profiküche. Am Ende des Abends freuten sich alle über einen reich gedeckten Tisch mit typischen Tapas aus der Region.

Mittwoch: Wer viel erlebt, muss sich auch mal ausruhen. Das gelingt in den beliebten Gästehäusern „Vejerissimo“ und „Sultana“ besonders gut. Vor allem wenn man den Tag mit einem ausgedehnten Frühstück auf der Dachterrasse beginnen lässt. Gegen Mittag stand dann der Besuch einer Öl- und Weinbodega bei Conil, sowie eine Verköstigung in der Sherry-Bodega „Sanatorio“, an. Zunächst aber ging es zum Strand. El Palmar gehört zu Vejer de la Frontera, obwohl der Ortsteil 13 Kilometer entfernt ist. In den vergangenen Jahren hat sich El Palmar zu einem Hotspot der Surfer entwickelt, so dass es das gesamte Jahr hindurch gut besucht ist. Wir gaben uns damit zufrieden, die Strandpromenade entlang zu fahren und uns einen ersten Eindruck zu verschaffen. Unserer lieben Moni gefiel es auf Anhieb so gut in El Palmar, dass sie bereits eine Woche Urlaub im November gebucht hat. Schön, dass wir uns wiedersehen werden!
Über einen unbefestigten Feldweg ging es dann recht abenteuerlich durch reichlich gelben Matsch zur Bodega „Sancha Perrez“. Hier wurden wir aufs Herzlichste von Ramón empfangen, der sich viel Zeit für uns nahm und uns die Herstellung von Olivenöl und Rotwein näherbrachte. Den Damen gefiel es so gut, dass sie es sich nicht nehmen ließen, ordentlich einzukaufen.
Nächste Station war die Bodega „Sanatorio“ bei Chiclana, wo wir glücklicherweise mit zünftigen Tapas empfangen wurden. Bei der Führung lernten wir den Unterschied zwischen der Wein- und Sherryproduktion kennen, was alle sehr interessant fanden. Weil wir im Land des Sherrys natürlich auch mit Sherry kochen wollten, versorgten wir uns hier mit den nötigen Flaschen.

Donnerstag: Wir ließen den Tag mit einem typisch andalusischen Frühstück angehen: Tostada mit Olivenöl, Knoblauch und Tomate, direkt an der Plaza España. Dabei wurden Pläne geschmiedet für den freien Samstag und sofort das Notwendigste organisiert. Danach brachen wir in die Breña auf, dem bekannten Naturpark in Barbate. Der Wanderweg zum Torre de Tejo führt über die höchste Steilküste an der Costa de la Luz. Doch damit nicht genug, der Weg gehört sicherlich auch zu den schönsten Wanderwegen im südlichen Andalusien. Die Teilnehmerinnen genossen den sonnigen Tag und konnten sich kaum satt sehen an den Hunderten von Blüten, die der Regen hervorgebracht hatte. Während dessen verbrachte ich die Zeit mit dem Einkauf von Fischen für den Abend, denn Fisch gibt es nirgends so frisch wie direkt vom Fischerboot in Barbate.

Als die Gruppe gegen 17.00 Uhr die Küche betraten, wurde sie von Franz Xaver und einer Auswahl exzellenten Fisches erwartet. Zum Thema Meer standen folgende Gerichte auf der Speisekarte:
  • Atun encebollado (Tunfisch in Zwiebelsoße mit Kartoffeln)
  • Mejillones (Miesmuscheln) in Zwiebel-Sherry-Marinade
  • Selbstgemachte Ajoli
  • Salat
  • Truchas de Navidad (Teigtaschen mit Süßkartoffeln)
Atun Encebollado    / Mejullones


Diesmal bekam jede Köchin einen kompletten Fisch, den sie unter Anleitung von Franz Xaver fachgerecht zerlegen durfte. Das war zwar nicht jederfrau Sache, doch gesträubt hat sich keine. Die Zubereitung und der gemeinsame Verzehr der Speisen brachte jede Menge Spaß, Know How und gut gefüllte Bäuche. - Gab es Anfangs noch die Frage, warum man einen Kochkurs in Spanien nicht mit einem einheimischen Koch durchführt, waren sich spätestens nach diesem Kochevent alle Beteiligten einig, dass Franz Xaver mit seiner sicheren und ruhigen Art, sämtliche Fragen zu beantworten und stets zur Hilfe zu eilen, die perfekte Person an der richtigen Stelle sei. In der Küche geht vieles auf Zuruf, hier eine Frage, dort eine Bitte und zwischendurch eine kleine Demonstration, dass es absolut notwendig.

Freitag: Das Meer ruft! Eines der absoluten Highlights wartete im Yachthafen von Barbate auf uns: Kapitän Javier mit seinem Boot. Es ist wirklich unvergleichlich, den traditionellen Thunfisch-Fang aus der Nähe zu erleben. Zwar waren die Fischschwärme noch nicht angekommen, doch die Vorbereitungen für die so genannte Almadraba liefen auf vollen Touren. Javier fuhr mit uns zu den Fischern hinaus und erklärte uns die genauen Vorgänge. Danach ging es noch zum Kap Trafalgar mit dem berühmten Leuchtturm, wo wir einen kleinen Imbiss bekamen. Zurück fuhren wir entlang der Steilklippe, in denen eine Kolonie des Europäischen Ibis nistet, direkt unterhalb des Torre de Tejo. Dieser Vormittag war wirklich sehr eindrucksvoll und wird uns sicher lange in Erinnerung bleiben.
Am späten Nachmittag waren wir zu Gast bei einer bekannten Rinderzucht in Patria. Hier lernten wir einiges über die Aufzucht und Haltung der berühmten Retintos, die ihr gesamtes Leben auf den weitläufigen Weiden der Gemarkung La Janda verbringen. Einen Stall haben diese Tiere noch nie gesehen. Leider war es noch recht matschig, so dass unser Besuch nicht all zu ausgedehnt verlief. Lieber ließen wir den Tag bei einem Sundowner auf dem höchsten Punkt von Vejer ausklingen.


Die Teilnehmerinnen auf dem Boot in Barbate
Samstag: Unsere Gäste erwiesen sich als unermüdlich, denn den freien Tag hatten alle mit unterschiedlichen Unternehmungen gefüllt. Es ging nach Jerez de la Frontera, nach El Palmar und auch nach Medina Sidonia. Am Ende kamen alle wieder ausgepowert oder ausgeruht aber ausgesprochen gut gelaunt in Vejer an.

Sonntag: So schnell vergeht die Zeit! Der letzte Kochkurs-Tag war angebrochen und er stand unter dem Motto „Fleisch“. Gegen 12 Uhr mittags trafen sich die Teilnehmerinnen um folgende Gerichte zuzubereiten: 
  • Rindersteak
  • Kotteletts vom Iberischen Schwein
  • Paprika und Zuccini
  • Patatas fritas aus der Pfanne
  • Codornices con Higos (Wachteln mit Feigen)
  • Crema Catalana
Kottelets und Patatas fritas
Das allerbeste Gericht des Tages war das Geflügel, was an der genialen Soße lag. Wunderbar! Und doch so einfach! - Womit das Geheimnis der spanischen Küche mit fünf Worten gelüftet ist. Obwohl die Zutaten wirklich einfach sind, ist ihre Qualität und die Art ihrer Zubereitung exzellent. Wir haben ausschließlich mit Produkten der Saison und aus der Region gekocht, ohne Chi Chi und „Geheimzutaten“ und trotzdem fanden selbst versierte Köchinnen interessante Anregungen und jede Menge neue Geschmäcker. Und nachkochen können alle Teilnehmerinnen die Gerichte jederzeit, denn selbstverständlich haben sie alle Rezepte bekommen.

Die Woche endete in einem gemütlichen Restaurant in lockerer Runde und am Montag vormittag verließen alle Teilnehmerinnen Vejer de la Frontera in sämtliche Himmelsrichtungen. - Außer nach Süden, denn da liegt ja bekanntlich der Atlantische Ozean.

in der La Breña

Sonntag, 5. Juni 2016

"Noche de las Velas" in Vejer de la Frontera


Zum dritten Mal fand an diesem Wochenende die „Noche de la Velas“ - also die Nacht der Kerzen - in Vejer de la Frontera statt. Gegen 21:30 Uhr wurden ca. 15000 Kerzen angezündet, die an den Fenstergittern, an Laternenpfählen und Straßenbäumen befestigt waren. Diese und an der Stadtmauer herabhängende weiße Laternen tauchten die Altstadt bei Einbruch der Dunkelheit dann in ein ganz besonderes Licht. Zentraler Schauplatz war der Plaza España, auf dem viele Kerzen am Boden aufgestellt und der Brunnen angestrahlt wurde. Begleitet wurde der Abend von klassischer Musik.
Ich empfehle früh im Ort zu sein und das geschäftige Treiben vor der Dunkelheit zu beobachten. Wenn sich die Nacht dann allmählich über die Stadt senkt, ist das Eintreten der Dunkelheit und das Erstrahlen des warmen Kerzenlichtes ein sehr schöner Anblick. Dann sind auch die letzten Besucher/innen eingetroffen und es ist überall sehr voll - für mich die Zeit zu gehen… dennoch ein lohnendes Erlebnis.

Angela May, Fotografie
http://www.angela-may.de/


Weitere Fotos hier:  https://www.flickr.com/photos/angela-may/sets/72157669252897576





Freitag, 3. Juni 2016

Playa de la Fontanilla Conil

Seit dem 1. Juni bietet sich am beliebten Strand La Fontanilla folgendes Bild:




















Die Stadt Conil hat einem privaten Verleiher von Strandliegen und Sonnenschirmen 150 m dieses Strandes genehmigt. Bereits einen Tag nach Aufstellung wurde bei Facebook heftig protestiert.
La Fontanilla ist traditonell seit vielen Jahrzehnten der Familienstrand der  Einheimischen im Sommer.  Hier kann man parken, seine Liegestühle, Klapptische und Kühlboxen  bequem an den Strand tragen.  Die Familien treffen sich hier und verbringen mit Kind und Kegel den ganzen Tag am Meer.  Nun gibt es Strandliegen mit Sonneschirme, die man für 7,50 € mieten kann. Durch die Privatisierung eines Strandabschnittes fühlen sich die Conileňos von ihrem eigenen Hausstrand vertrieben.  Hätte diese Aktion Erfolg, würde nächstes Jahr ein weiterer Verleiher dazu kommen und bald würde der Strand dann vor lauter Sonnenliegen und Schirmen kaum mehr zu sehen sein und so aussehen wie an allen spanischen Küsten. Viele Ausländer, vor allem Deutsche kommen gerade wegen dem breiten , unbebauten und öffentlichen Strand und wegen dem vorwiegend spanischen Ambiente.

Die Unmut ist so groß, dass bereits eine Onlinepetition über Change.org veröffentlicht wurde.

Wenn auch Sie gegen eine Verunstaltung und Privatisierung des Strandes La Fontanilla sind, können Sie gerne die Petition unterschreiben:

Kunstausstellung "La Mar de Mares"

Vom 2. - 6. Juni ist in der La Chanca Conil die Ausstellung "La Mar de los Mares" des Künstlerkollektivs La Estamperia mit verschiedenen Visionen über das Meer zu sehen.
La Estamperia ist ein Projekt bildender Künstler aus Cádiz, das sich mit dem Meer als Bindeglied zwischen Kulturen beschäftigt. Das Meer auch als Nahrung für Klänge, Farben, Bewegung und nicht zuletzt als eine physische, künstlerische und gedankliche Herausforderung.
Teilnehmende Künstler: Ana Soubrier, Antonio Gamaza, Antonio Larrubia, Carmen de La Torre, Carmen Monroy, Enma Lápiz, Joaquín García Coronilla y Rosa Olea.
Sala de Exposiciones, La Chanca

Öffnungszeiten: Montag - Sonntag 10:00 bis 14:00 Dienstag und Samstag 18:00 bis 22:00

Donnerstag, 2. Juni 2016

Feria de Primavera El Colorado, Conil

Morgen ist es wieder soweit: die beliebte Feria von El Colorado eröffnet morgen ihre Pforten. Bis Sonntag wird ausgiebig gefeiert - Pferde, Flamenco, Tanz, Essen und Trinken.

Das ausführliche Programm für diese Tage finden Sie hier:
http://www.guiadecadiz.com/es/agenda/junio/2016/feria-primavera-colorado-2016



Mittwoch, 18. Mai 2016

Kultur in Vejer de la Frontera

__________________________________________________________________


Semana de los Patios

Ende Mai ist eine Menge los in  Vejer de la Frontera. Bereits heute begann die Semana de los Patios- die Woche der Patios, die bis zum 22. Mai dauert.


Ruta y Tapa


Während dieserWoche findet ein Patio-Wettbewerb statt und es werden von mehreren privaten Veranstaltern  Touren durch die Geschichte und die traditionelleGastronomie von Vejer angeboten, z.B. Vejer Tour "Ruta y Tapa"


  
http://marimantasvejer.com  bieten Aktivitatäten für Kinder an und geführte Touren durch das nächtliche Vejer


Jazz Festival Vejer


Ein Highlight ist sicherlich das 1. Internationale Jazz Festival in Vejer vom 27-28. Mai.  Die  Konzerte finden im Teatro San Fancisco und an der "Muralla del Segur" statt.  Weiter Infos und das Progrann finden Sie auf der Website: http://jazzvejer.com/vejer/



Noche de Velas

Am Samstag-Abend des 4. Juni wird die Altstadt von Vejer wieder im Kerzenschein erleuchten. Ein ganz besonderes Erlebnis, das Sie nicht versäumen sollten, falls Sie in der Gegend sind.

http://www.vejerdelafrontera.org/agenda/noche-velas-vejer/

Sonntag, 8. Mai 2016

Eindrücke von der XX Ruta de Atún in Conil

Die Eröffnung der Thunfisch-Route war wieder ein voller Erfolg.  Bei schönem Wetter fanden sich viele Ennheimische und Touristen  ein, um die Thunfischköstlichkeiten zu probieren, nachdem auf dem Gelände der La Chanca ein Ansprache gehalten und ein Thunfisch zerlegt wurde (Ronqueo). Leider konnten nur die Zuschauer in den ersten Reihen etwas sehen, da die Bühne von vielen TV-Kameras versperrt war.  Hier jetzt das Video von Radio Juventud de Conil:


... und ein paar Fotos

Donnerstag, 5. Mai 2016

Ruta de Atún in Conil

Am Freitag, 6. Mai. beginnt wieder einmal ein gastronomisches Event in Conil,  bereits zum 20.-ten Mal werden die Thunfischtage  in Conil zelebriert. 
33 Restaurants bieten in dem Zeitraum bis 6. Juni ihre Kreationen rund um den roten Thunfisch, der an der Küste zwischen Tarifa und Cádiz nach uralter Methode (Almadraba) gefangen wird.

Die Ruta de Atǘn wird morgen feierlich eröffnet. Zunächst wird um 12:30h auf dem Gelände der La Chanca ein Thunfisch öffentlich zerlegt (Ronqueo) und dann ab 13 Uhr kann man auf dem Plaza Torre de Guzman und Plaza Santa Catalina leckere Tunfischtapas probieren ( Tapa: 2 Euro, Getränk Euro)

Freitag, 29. April 2016

Drehtag für den Spielfilm "Oro" in Conil

Heute wurden in Conil ein paar Szenen für den spanischen Historienfilm "Oro" (Gold) an verschiedenen Stellen am Strand gedreht. Verfilmt wird  hier eine Erzählung des bekannten spanischen Autors Arturo Peréz Reverte, Regie führt Agustín Diaz Yanes, der auch schon für  "Alatriste" Conil als Drehort wählte.
Der Film spielt im 16 Jh, nach wahren Begebenheiten - die beiden Konquistadoren  Lope de Aguirre und  Nuňez de Balboa begeben sich  im Urwald Amazoniens  auf die Suche nach Eldorado, einer Stadt, von der man glaubte sie sei ganz aus Gold.
Gefilmt wurde bereits schon auf den kanarischen Inseln, Cádiz und Sevilla . Heute nachmittag gegen 15:30h wurden Szenen u.a. mit Statisten aus Conil am Strand von Fontanilla gedreht, danach direkt am Strand hinter dem Fluss. Da zu dem Zeitpunkt Ebbe war, musste die Filmcrew alle notwendigen Gerätschaften fast 500 m  durch den Sand schleppen...

Hier ein paar Eindrücke:

Donnerstag, 28. April 2016

Tango-Festival in Conil

Morgen beginnt in Conil das Tango-Festival . Diesmal finden die Workshops im Cine Moreno und die Milonga-Abende im Hotel Gran Conil statt. Nataürlich auch wieder Tangp tanzen unter freiem Himmel, auf dem Plaza de Santa Catalina.   Hier finden Sie das komplette Programm: http://tangoconil.blogspot.com.es/

Montag, 25. April 2016

Drehort Conil

In Conil werden in dieser Woche ein paar Szenen für einen Spielfilm, der im
17. Jahrhundert spielt, gedreht. 
Bereits letzte Woche gab es ein Casting, wo Personen zwischen 18 und 65 Jahren mit möglichst bolivianischen oder peruanischem Aussehen, mit schwarzen langen Haaren gesucht. Direkt auf dem Parkplatz La Fontanilla wurde bereits eine Kulisse aufgebaut. Wir werden von den Dreharbeiten berichten.
 


















"Conil Hospeda" - das größte Hotel in Conil

Nein - es entsteht kein neues Mega-Hotel in Conil, im Gegenteil: 48 kleinere Hotels , Pensionen und Apartments im Stadtkern haben sich zu einer Kooperative - Cooperativa Turistica de Conil - zusammengeschlossen und können so insgesamt ca. 1.000 Betten anbieten! Buchen kann man ab Mitte Mai zentral über die neue Website www.conilhospeda.com .

Ein sehr nachhaltiiges Projekt wie wir finden, um den Tourismus im Ort selber zu fördern.  Die Hotels und Pensionen mit familiärem Anbiente werden von Einheimischen, manche bereits schon in der dritten Generation geführt, die Angestellten kommen nicht von ausserhalb sondern ebenfalls aus dem Ort selber. Die Gäste können so am besten  Conil, die Traditionen und die Gastronomie kennenlernen.  Zudem gibt es Angebote zu Ausflügen, Wanderungen und anderen Aktivitäten.


Lesen Sie dazu auch den Artikel im Diario de Cadiz vom 24.4.2016:
=> http://www.diariodecadiz.es/article/provincia/2269631/hotel/mas/grande/conil.html#

Samstag, 16. April 2016

Tango und Live-Musik in "La Casa Inquieta"

Neu: Tango-Tanzunterricht mit den Lehrern Carmen und Wilfried in der Bar "La Casa Inquieta"  jeden Donnerstag und Sonntag im April, ab 19 Uhr, " Am Donnerstag ist nur Unterricht von 19 bis 20 Uhr und Sonntags zuerst Unterricht und danach Tanz von 19 bis 23 h.

























Natürlich finden auch wie immer Freitag und Samstags ab 22 Uhr Live-Konzerte statt. 

Morgen, am 16.4.2016 gibt es Flamenco mit INMACULADA ROMERO begeleitet  von RUBÉN DELGADO an der Gitarre.