Dienstag, 30. Januar 2018

Mit dem Gyrocopter die Costa de la Luz von oben betrachten...

Fliegen ist schon seit Jahrtausenden ein alter Menschheitstraum.In der griechischen Mythologie wurde Ikarus dem Traum vom Fliegen des Menschen Ausdruck verliehen. Dädalus erfand Flügel indem er Federn mit Wachs an ein Gestänge band . Obwohl er seinem Sohn einschärfte nicht zu hoch und nicht zu tief zu fliegen, wurde Ikarus übermütig, er flog zu hoch so dass die Sonne den Wachs zum schmelzen brachte und er abstürzte.  Das war die Strafe , denn Fliegen wurde als Privileg der Götter angesehen.  Trotzdem beschäftigten sich Künstler, Wissenschaftler und Gelehrte immer wieder damit ein Gerät zu erfinden, mit dem der Mensch fliegen kann. Das bekannteste Flugmodell ist das von Leondardo da Vinci (15./16. Jh). das eine Art Helikopter darstellt. Flugapparate mit beweglichen Schwingen, flugfähige Gleiter, Geräte mit Dampfmaschinenantrieb - es wurde viel ausprobiert. Erst Otto Lilienthal entwickelte 1891 das erste Gleitflugzeug, das immerhin 250 m Flugweite erzielte und die Gebrüder Wright erzielten 1903 einen Erfolg mit ihrem Flyer-1 , der mittels Motorkrraft längere Distanzen überwinden konnte.
Danach ging die Entwicklung rasant voran.  Heutzutage kann man sich die Welt nicht mehr ohne Flugzeuge vorstellen und fast jeder Mensch ist schon mindestens einmal mit einem Passagierflugzeug geflogen.

Der Flug mit einem Gyrocopter ist aber etwas ganz anderes und nur zu empehlen - es ist ein einmaliges Erlebnis und ein Gefühl von Freiheit in 100 bis 500 m Höhe über die Landschaft zu fliegen .Von oben sieht die Welt ganz anders aus, Entfernungen schrumpfen auf ein Minimum, es ist ein wahrer Genuss dem Himmel näher zu sein und alles von oben aus Distanz und aus einer anderen Perspektive zu betrachten- die Atlantikküste der Costa de la Luz und das Hinterland in der Sierra de Cadiz.  Besonders schön ist es in den Abendstunden, kurz vor Sonnenuntergang.

Der  Gyrocopter ist ein Drehflügelflugzeug wie der Hubschrauber (Helikopter). Der Rotor wird hir nicht nicht durch ein Triebwerk, sondern durch den Fahrtwind in Drehung versetzt. Dies geschieht durch Autorotation.


Nobert Brodnig ist nicht nur Flieger aus Leidenschaft, sondern bietet auch als staatlich geprüfter Fluglehrer mit 40 Jahren Flugerfahrung,  Rundflüge  und Flugsausbildung an.

Standort ist an der Costa de la Luz, El Palmar zwischen Conil und Vejer, direkt neben der Kartbahn, an der CA-2144

Kontakt: office@wings.at





Preise für Rundflüge:
 
20 Min -  70 €
30 Min-  120 €
60 Min  -180 €



Pilot für einen Tag, Schnupperkurs im Gyrokopterfliegen, Einweisung in Theorie und Praxis.
Dauer: 2,5 Std, Kosten: 350€

Film- und Landschaftsaufnahmen pro Flugminute 3,- €


Weitere Infos zu Rundflügen und auch zur Flugausbildung finden Sie auf der Website www.wings.at


Fotos: anda-luz.eu und wings.at (mit freundlicher Genehmigung)

Keine Kommentare: